SCHLIESSEN

Kontakt und Information

Ev.-Luth. Michaelis-Kirchengemeinde Kiel Hassee

Wulfsbrook 29
D-24113 Kiel

Telefon: 0431 682785
Fax: 0431 680662

Fragen - Tipps und Anregungen - Bitte senden an:

info@michaeliskirche-kiel.de

 

 

Suche

Michaelis-Kirchengemeinde Kiel-Hassee

In Michaelis leben wir den christlichen Glauben als eine Kirche mit offenen Türen. In Gottes­diensten, Gruppen und Projekten feiern wir das Leben, wie Gott es uns im befreienden und tröstenden Wort des Evangeliums zugesagt hat. Orientiert am Leben Jesu bieten wir den Menschen in unserem Stadtteil Seelsorge und Begleitung in ihren verschiedenen Lebensphasen und Glaubensfragen.

Wir laden ein zum Mitmachen und Mitgestalten.

 

 

Tanztreff 60 +

Musik und Rhythmus wecken unsere Lebensgeister

und animieren uns zum Tanzen – und das in jedem

Lebensalter. Der Tanzkreis in Hassee bietet am

19.06. und 26.06. 2019 von 15 -16.30 Uhr eine

Anfänger-Einführung in den Erlebnistanz für

Senioren*Innen. Weder Partner noch Vorkenntnisse

sind erforderlich. Tanzort: Schleswiger Str. 57,

24113 Kiel (Eingang über den Wulfsbrook)

Tel. 0431 / 33 68 26 

Wie es weitergeht mit unserem Kirchturm

„Wird das mit dem Kirchturm-Dach noch in diesem Leben etwas?“ So könnte man und frau sich langsam fragen, wenn der Blick wieder einmal zur Uhr  hinauf gleitet, und die ernüchternde Erkenntnis im Auge blitzt: Ach ja, sie ist ja abmontiert, die Uhr. Und nicht nur sie. Eingewickelt in das doppelseitige Netz, um etwaige Dachziegel vom Fallen zu hindern, wirkt der Turm von weitem unauffällig, bis… ja bis eben die Gewohnheit des Blickes es wieder ins Gedächtnis ruft: „Das ist doch eigentlich eine Baustelle!“ Aber wo sind die Handwerker geblieben? Vielleicht steigt in dem einen oder der anderen auch Ärger auf: Wieso geht das nicht endlich voran! Viele vermissen schmerzlich die Glocken, die aus Vorsicht immer noch schweigen, damit keine weiteren Ziegel losgerüttelt werden. Hinter den Kulissen stehen die Uhren nicht still: Die Planungen und nötigen Berechnungen sind in vollem Gange. Die dafür notwendigen, vor Baubeginn einzuholenden Genehmigungsverfahren laufen an, während wir die Brutzeit der Turm- Falken abwarten müssen. Vorher darf sowieso kein Handwerker an den Turm heran. Und das ist gut so. Auch wenn vor dem Gesetz Tiere immer noch rechtlich als Sache gelten, sind sie doch viel mehr als das. Und vor dem Hintergrund des Artenaussterbens ist dies umso mehr zu betonen. Buddhistische Mönche graben übrigens vor dem Bau eines Tempels die gesamte Erde des Bau- Grundstückes mit den Händen um, damit sie jeden einzelnen Regenwurm retten können. Schon im Prediger Salomo heißt es: „Und was das Schicksal der Menschen und das Schicksal der Tiere angeht: Ein und dasselbe Schicksal steht ihnen bevor. Der Tod von diesen gleicht dem Tod von jenen. Sie haben denselben Atem. Die Menschen haben keinen Vorrang vor den Tieren. Denn alles ist häwäl – alles vergeht. Alles geht zu einem einzigen Ort. Alles ist aus Staub entstanden, und alles kehrt zum Staub zurück. Wer weiß denn schon, ob der Atem der Menschen nach oben aufsteigt und ob der Atem der Tiere in die Erde hinabsteigt?“

Kohelet (Prediger Salomo) 3,19-21

Mit diesem Buch der Bibel beschäftigt sich übrigens gerade der Bibelgesprächskreis, der noch nach Menschen sucht, die Lust haben, die Bibel gemeinsam zu lesen und kritisch zu hinterfragen. Wir treffen uns alle 14 Tage mittwochs um 19.30, um herauszufinden, was dieses alte Buch mit uns zu tun hat.

Ihre/Eure Bettina Hansen